Tablets an die Schule –
5 Aspekte die man vor Tablet Projekten in Schulen bedenken sollte

“Komm, wir kaufen Tablets für die Schule…”

Bevor man Geld ausgibt um Tablets für die Schule zu beschaffen sollte man ein paar Vorüberlegungen anstellen. So kann vermieden werden, dass die beschafften Geräte nicht zur Infrastruktur, dem Kollegium oder dem geplanten Einsatzzweck passen.

Aus meiner Sicht kann die Berücksichtigung der folgenden Aspekte dazu beitragen

unnötige Ausgabe zu vermeiden und ein erfolgreiches Tablet Projekt zu starten.

  1. Was wollen wir mit den Geräten machen?

    1. Setting (1:1, 1:N, BYOD)
    2. Welche Funktionen sollen sie in der Schule übernehmen?
      1. Didaktisches Hilfsmittel
      2. Förderung der Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler
      3. Erprobung von Tablets in Hinblick auf die späteren Einsatzbereiche der Schülerinnen und Schüler
      4. barrierefreie Zugänglichkeit zu Lernmaterialien (Inklusion)
  1. Geräteanforderungen

    1. Brauchen wir bestimmte Apps?
    2. Foto/Film (Wie ist die Auflösung der Kamera?)
    3. Wie viel Festplatten- und Arbeitsspeicher sollen die Geräte haben?
    4. Akkulaufzeit
    5. Wie lange werden die Geräte schätzungsweise einsetzbar sein?
    6. Müssen die Geräte mit anderen Geräten/Computern synchronisiert werden?
  1. Wer soll/möchte die Geräte benutzen?

    1. Welche Fortbildungsangebote sind erforderlich?
    2. Welche Vorkenntnisse  bestehen?
  1. Infrastruktur und Einbindung in den Schulalltag

    1. Wer wird die Geräte betreuen?
    2. Wie passen sie in die bestehende IT-Infrastruktur?
    3. Wie können die Inhalte der Geräte präsentiert werden?
    4. Wo können die Inhalte einzelner NutzerInnen gespeichert werden?
    5. Wie erfolgt der Zugriff auf Dateien? Gibt es eine Lernplattform, Cloudsystem…?
    6. Wie können Updates gemacht werden?
    7. Wie ist der Virenschutz sichergestellt?
    8. Ist ein mobiler Einsatz geplant? Wie kommen die Geräte von A nach B?
    9. Gibt es einen Medienentwicklungsplan an der Schule (Wie gliedert sich das Tablet-Vorhaben dort ein?)
    10. Sind Änderungen an der Schulordnung erforderlich?
    11. Wie und wo werden Regularien zur Nutzung der Tablets entwickelt und dokumentiert
    12. Wer sollte einbezogen werden?
    13. Erhalten Lehrer*innen eigene Tablets, um sich einarbeiten zu können?
  1. Evaluation

    1. Wann und nach welchen Kriterien wird die Einführung der Tablets evaluiert?
    2. Wer ist für die Evaluation zuständig?
    3. Wo und wie kann ein Erfahrungsaustausch angeboten werden für Kolleginnen und Kollegen bereits mit dem Gerät gearbeitet haben.

Eine umfangreiche Liste von dokumentierten Tablet-Projekten im deutschsprachigen Raum ist z.B. bei tablets.schule zu finden.

Diese Liste entstand unter Mitwirkung von Christina Schwalbe, Felix Schaumburg, Philipp Wartenberg.

4 Kommentare zu “Tablets an die Schule –
5 Aspekte die man vor Tablet Projekten in Schulen bedenken sollte

  1. Hallo Ralf, ich finde diesen Artikel großartig, da er in meinen Augen die wichtigste Sache an erster Stelle nennt: WAS WILL SCHULE ÜBERHAUPT MIT DEN DINGERN? Leider ist es häufig so, dass neue Gadgets gekauft werden, ohne sich im Vorfeld Gedanken über den Einsatz zu machen. Ich habe das ganze in meinem Umfeld in Bezug auf die digitalen Whiteboards beobachten können… (http://herrspitau.de/2015/03/18/digitale-whiteboards-wem-nuetzen-sie/) Tablets wurden noch nicht in Massen angeschafft, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Sollte ich in meinem Umfeld hören, dass so etwas geplant ist, gebe ich den Link zu diesem Beitrag weiter.

  2. Danke Ralf,
    schön prägnant und übersichtlich. Das Thema wird an meiner Schule gerade auch diskutiert, da werde ich deine Übersicht einmal einbringen (nach den Ferien :-))

  3. Hallo Ralf Appelt,
    danke für diesen gut lesbaren Artikel über die Anschaffung und Nutzung von Tablets für den schulischen Bereich!
    Da wir neuerdings anbieten, unsere Lernmodule für Studienfahrten auf Tablets bereit zu stellen, denken wir nach diesem Artikel darüber nach, die Wahl des Tablets ganz den Lehrkräften zu überlassen, die dann ganz nach Ihren Bedürfnissen und Beschlüssen der Schule pass genau wählen können. In Ihrem Artikel sind doch ein paar Eckdaten, denen wir bislang weniger Beachtung geschenkt hatten.
    Den Beitrag werden wir weiter empfehlen.

    Freundliche Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.