Kategorie: Deutsch

CC-Lizensierte Flick Bilder einfach finden

cc-logo-largeWer Medienprodukte erstellt profitiert davon, wenn Autoren ihre Werke mit eindeutigen Nutzungsrechten markieren. Ist ein Werk nicht speziell gekennzeichnet so liegen sämztliche Rechte für dieses Werk bis auf weiteres beim Urheber. Die CC-Lizenz hingegen kennzeichnet ein Werk in verschiedenen ABstufungen für eine mehr oder weniger freie Nutzung. Wenn ich Websites und Printprodukte gestalte mache ich sehr oft gebrauch von hochwertigen Werken unter der CC-Lizenz. Insbesondere im Bildungsbereich ist selten ein Etat für komerzielle Photos und Audio verfügbar, weshalb der einsatz von Werken mit einer CC-Lizenz hier besondere Bedeutung bekommt. Seit langem gibt es auf der Website des Fotosharing Anbieters die Möglichkeit nach Bildern zu suchen die unter einer CC Lizenz veröffentlicht wurden. Leider ist diese Suchoption in der erweiterten Suche versteckt und es ist immer etwas mühsehlig sich dort hin zu navigieren. Dank @roitsch bin ich auf die Erweiterung für Firefox aufmerksam geworden die dem Suchfeld die Option hinzufügt nach Flickr Bildern mit einer CC-Lizenz zu suchen. ffflickrcc 3
Leider konnte ich keinen direkten Link zur Erweiterung ausmachen, deshalb gibt es den Screenshot der erläutern soll für welches Plugin ich mich entschieden habe.

Bei der Recherche bin ich auch noch auf eine generelle CC-Suchfeld erweiterung gestossen. Ich habe mich jedoch gegen diese entschieden, weil sie nur Ergebnisse angezeigt hat die auch für die kommerzielle Verwendung lizensiert waren, wodurch die Ergebnisse für meinen Bedarf zu sehr eingeschränkt wurden.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

ple-koffer Der »Information Overload«, mit dem wir uns alltäglich am Zeitungskiosk, in Bibliotheken, in der e-Mail Inbox und natürlich vor allem im Internet beschäftigen müssen, macht es einem manchmal schwer, den richtigen Einstieg zum Lernen für die Klausur oder zum Schreiben der Hausarbeit zu finden. Kurzum: Es geht nicht mehr darum, die benötigten Informationen zu finden, sondern vor allem darum, einen Überblick über die Informationen zu behalten, die für das eigene Thema relevant sind. ((Photo Personal Learning Environment von adesigna bein flickr))

»Irgendwo hab ich das doch schon einmal aufgeschrieben. Irgendwo hatte ich das Thema doch bereits.«

Solche oder ähnliche Gedanken werden manch einem bekannt vorkommen. Aber Weiterlesen

Symbolische Form der “Neuen Medien”. Oder: Wie wird das Subjekt konfiguriert? – am Beispiel des Films “Memento”

61.110
Torsten Meyer, Institiut 10, H1
Christopher Nolans Film “Memento” setzt den Inhalt in die Form seiner Darstellung um. Der Hauptdarsteller leidet unter einer Blockade des Kurzzeitgedächtnisses. Alles neu Erlebte verblasst nach kurzer Zeit, jede Situation ist für ihn komplett neuartig, so als würde er an einem unbekannten Ort bei unbekannten Menschen aufwachen.
Die Erzähltechnik des Films bringt den Zuschauer permanent in genau die gleiche Lage. Ständig wird er in Szenen geworfen, die quasi mittendrin beginnen, und das Publikum teilt mit der Hauptfigur die Verwirrung darüber, was momentan “und überhaupt” los ist.
Mit Lev Manovich könnte dies als die “key form” des “computer age” gekennzeichnet werden: “Falls uns die Welt nach dem Tod Gottes (Nietzsche), dem Ende der großen Erzählungen der Aufklärung (Lyotard) und der Ankunft des Netzes (Tim Berners-Lee) als eine endlose, unstrukturierte Sammlung von Bildern, Texten und anderen “data records” erscheint, scheint es nur angemessen, dass wir dazu neigen, sie als “database” zu modellieren.”
Die Veranstaltung befasst sich mit der Frage, ob und wie sich im Zuge der Entwicklung neuer Medientechnologien und globalisierender Kultur das moderne Verständnis von Subjekt, Gesellschaft und Bildung verändert.
Die Veranstaltung steht in engem Zusammenhang mit der Veranstaltung Nr. 61.089 von Karl-Josef Pazzini.

“Einführung in die pädagogische Medientheorie – am Beispiel >>The Truman Show

Torsten Meyer, Inst. 1
06.058, G3, G5, G6

>Medienkompetenz< wird derzeit als “pädagogischer Schlüsselbegriff” gehandelt und ist weit über die Grenzen des pädagogischen Feldes hinaus zum schillernden In-Begriff geworden. >Medienkompetenz< wird nicht nur als “Basisqualifikation für nahezu alle Berufsfelder” angesehen, sondern gilt allgemein als Voraussetzung zur Bewältigung der Zukunft in der >Mediengesellschaft ImMedium>The Truman Show< lassen sich diese Fragen im Hinblick auf die pädagogische Praxis und erziehungswissenschaftliche Theorie anschaulich erörtern. Der Bogen wird dabei vom platonischen Höhlengleichnis bis zum world-wide-web gespannt. Leistngsnachweise können durch Referat und schriftliche Ausarbeitung erworben werden. Voraussetzungen: Computerkenntnisse, Umgang mit dem www. Vorbereitungsmöglichkeit: Niccol, Andrew: Die Truman Show. Das Drehbuch, Frankfurt/M: Fischer 1998